Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

Die neuesten Themen
» Umzug des Forums
So Nov 09, 2014 3:11 pm von Scarlett Earp

» Rollenspiel Hohenburg
Fr Jul 25, 2014 10:27 am von Mytrid

» RP - Tagebuch der Getreidefarmerin
Do Feb 13, 2014 11:34 am von Ottilia

» Ottilia, die Getreidebauerin
Do Jan 09, 2014 5:53 pm von Ottilia

» Ein Sandkorn zwischen Mauern
Do Dez 26, 2013 9:49 am von Anel Sandauge

» Anel Sandauge, Gauklerin des Wanderzirkus
Mi Dez 25, 2013 6:33 pm von Anel Sandauge

» RP Geschichten der Landvogtin
So Nov 10, 2013 7:21 pm von Scarlett Earp

» Gerd Moorlord, der Bäckermeister
Do Sep 26, 2013 7:41 am von Hilda Sonnenstern

» Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde
Di Sep 17, 2013 5:11 pm von Scarlett Earp

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender

Partner
free forum

Besucher
Besucherzaehler

Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Hilda Sonnenstern am Sa Sep 14, 2013 7:39 am

Hallo ich heiße Hilda Sonnenstern.

Unterschiedlicher kann die Herkunft meiner beiden Elternteile nicht sein.


Am 19. Feb 1343 (Wassermann, einen Tag vor Fische) kam Christopherus Augustinus Sonnenstern als Sohn einer Lehrerin und eines Priesters, der auch der Kunst des Heilens mächtig war, zur Welt. Kindheit und Jugend verliefen prächtig und ergänzend zu seinen beruflichen Fertigkeiten betrieb er Studien der Sterne, seinem Namen folgend.

Im Jahre 1361, er war gerade 18 Jahre alt geworden, beschloss er seinen Horizont zu erweitern und fuhr auf einem Schiff als Heiler zur See. Später kamen ihm seine Studien der Sterne zu Gute und er betrieb außerdem die Navigation.

Er bereiste die Weltmeere, blieb aber immer mehr oder weniger in Küstennähe und umrundete nie die ganze Erde. In vielen Häfen dieser Welt kehrte er ein und erweiterte sein Wissen um die Künste des Heilens durch Kräuter und Essenzen.

Wie es der Zufall wollte lernte er in Bombay die Sizilianerin Sofia Sivori kennen. Sie stammte aus aus Sizilien, aus einfachem Hause, musste allerdings wegen dem Vorwurf der Hexerei vor der katholischen Inquisition fliehen und verdingte sich als dann in Bombay als Meretrix. Am 5.Mai 1396 ehelichte er mit 26 Jahren die erst 17 Jährige Sofia. Ein Skandal....

In den folgenden Jahren verlegte sie ihre Arbeit eher auf die Arbeit mit Pflanzen, Kräuter und Pilzen, während er als Heiler und Navigator weiter zu See fuhr, aber immer in regelmäßigen Abständen zu ihr zurück kehrte.

Am 11. April im Jahr des Herren 1376 erblickte ich das Licht der Welt. Mutter war 24, Vater 33 Jahre alt. Mutter hatte viel damit zu tun für mich ein schönes Zuhause zu schaffen, Vater hatte inzwischen ein recht wohlhabendes Einkommen, so das Mutter natürlich nicht mehr als Meretrix arbeiten musste.

Mit 6 Jahren jedoch kam ich ins Kloster, und Mutter gab sich wieder ihren Studien hin. Vater kam immer weniger nach Hause und Mutter suchte den Sinn des Lebens im Sint, in Planzen und Pilzen. Ich sah sie nur selten und als ich 9 Jahre alt war, habe ich sie nicht mehr wieder erkannt. Im Jahre 1386 ist sie dann im Alter von 34 Jahren zu Gott gegangen.

Fortan kümmerte sich mein Vater rührend um mich. Die Klosterzeit war vorbei und mein Vater bildete mich in der Astrologie, Astronomie, Mathematik, der Kräuter und Natur-Heilkunde und der Herstellung von optischen Linsen aus.

Im Jahre 1391 musste mein Vater allerdings wieder zur See fahren, weil das Geld drohte knapp zu werden. Ich war gerade 15 Jahre alt, und musste fortan lernen auf eigenen Beinen zu stehen.

Im Jahre 1394 verstarb mein Vater im Alter von 51 Jahren bei einer Havarie auf hoher See. Ich habe ihn niemals mehr wieder gesehen.

Und so begann nun im Alter von 18 Jahren tatsächlich der Ernst des Lebens. Noch heute versinke ich zuweilen in Tränen, ich habe meine Eltern wirklich geliebt, aber nun heißt es den Kopf wieder nach oben zu nehmen und der Zukunft ins Gesicht zu schauen.


1395, ich war gerade 19 Jahre alt geworden, zog ich zu meinen Wurzeln nach Germanien zurück um mein Wissen zu vertiefen, und musste feststellen, dass die Dinge hier anders liefen. Die katholische Inquisition verbrannte alles was nicht Niet- und Nagelfest war. So versteckte ich mich einige Jahre in einer Hütte nahe einem kleinen Berg im Wald. Dort hatte ich die Ruhe und das nötige Rüstzeug was ich für meine Studien brauchte. Ich fand klare Kristalle und konnte sogar ein paar Linsen schleifen.

Schließlich fand die Inqusition auch meine Hütte und ich musste abermals fliehen. Nun, 10 Jahre später 1404 bin ich in Hohenburg angekommen und versuche dort meine Dienste anzubieten um ein neues Zuhause zu finden.

Wenn jemand Naturkräuter und Medizin braucht, oder wissen will wie die Sterne zu ihm sprechen, jemand an optischem Gerät Interesse hat, und die Kenntnisse über die Natur nicht gleich für Zauberei oder Hexenwerk hält, dann fragt in Hohenburg nach

Hilda Sonnenstern.

Hilda Sonnenstern

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Scarlett Earp am Sa Sep 14, 2013 9:39 am

Willkommen im Forum Hilde,

eine wirklich interessante Geschichte,

Ich bitte dich jedoch, dich für nur einen Beruf zu entscheiden.

Du möchtest gerne eine Hexe spielen, jedoch sind Hexen in Hohenburg eine Untergruppe und setzen ihre kräfte nicht in der Öffentlichkeit ein, somit tarnen sie sich mit einem Beruf.

Brillenmacher oder Apotheker hast du zur Auswahl, denn beide sind eigenen ständige Berufe.
Der Brillenmacher erstellt kleine Lupen zum lesen, da es zu der Zeit so gut wie keine Augenhilfe gab. Der Apother verkauft Kräuter ist einfach Händler, der kein wissen über die Heilung hat.

Als Hexe entscheide dich bitte auch ob du eine Heilerin werden möchtest, oder eine Kräuterkundige, die im Wald die Kräuter für die Heilerin sucht. Beides darfst du als lernende doch nicht direkt anwenden, erst nach einer aufgenommen Prüfung.

Weiterhin möchte ich dir erklären, dass es einen Optiker in dem Sinne wie du es meinst nicht im Mittelalter gab. Auch die Astrologie, Astronomie waren nur dem Alchemisten fähig dieses zu beherrschen.

Frauen im Mittelalter waren nicht wirklich gern gesehen wenn sie sich mit Mathematik und anderen Sachen auseinandersetzen. Es wurde schnell als Teufelswerk abgetan.

Medizinische Kenntnisse waren dem Medikus vorbehalten.

Ich hoffe, ich konnte dir so ein wenig helfen bei deiner Entscheidung.

LG Scarlett
avatar
Scarlett Earp

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 06.08.13
Alter : 39

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Hilda Sonnenstern am Sa Sep 14, 2013 12:36 pm

Berufliche Ausübung vor, im und nach dem Mittelalter.

Gott zum Gruße Lady Scarlet,

natürlich verstehe ich das ihr eine wohl definierte Kultur der Spielregeln aufrecht erhalten wollt und einstellen müsst und wenn euer Einwand ein klarer Fall der Spielregeln ist, so werde ich natürlich auf einen Teil meiner Fähigkeiten verzichten, nur sei angemerkt, das es eine klare Abgrenzung der Berufe bis in das letzte Jahrhundert hinein noch nicht gegeben hat, wie ein nur kleiner Teil der Beispiele belegen. Verzeiht wenn ich mich bei der Entwicklung meiner Rolle zu sehr an den Vorbildern seiner Zeit orientiert habe.

Tatsächlich könnte man sagen, die Leute haben gemacht was sie wollten, oder was sie konnten, je nach dem wie man es sehen will.

[einen höfischen Knicks mach]
Hilda Sonnenstern






Sir Isaac Newton [ˌaɪzək ˈnjuːtən] (* 25. Dezember 1642jul./ 4. Januar 1643greg. in Woolsthorpe-by-Colsterworth in Lincolnshire; † 20. März 1726jul./ 31. März 1727greg. in Kensington)

war ein englischer Naturforscher und Verwaltungsbeamter. In der Sprache seiner Zeit, die zwischen natürlicher Theologie, Naturwissenschaften und Philosophie noch nicht scharff trennte, wurde Newton als Philosoph bezeichnet.

(de.wikipedia.org/wiki/Isaac_Newton)


Nikolaus Kopernikus (Nicolaus Coppernicus), eigentlich Niklas Koppernigk (* 19. Februar 1473 in Thorn; † 24. Mai 1543 in Frauenburg) war ein Frauenburger Domherr, Jurist, Administrator und Arzt im Dienste des Fürstbistums Ermland in Preußen, der seine freie Zeit der Mathematik und Astronomie widmete. In seinem Werk De Revolutionibus Orbium Coelestium beschrieb er das heliozentrische Weltbild des Sonnensystems, gemäß dem sich die Erde um die eigene Achse dreht und sich zudem wie die anderen Planeten um die Sonne bewegt.

(de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Kopernikus)


Galileo Galilei (* 15. Februar 1564 in Pisa; † 29. Dezember 1641jul./ 8. Januar 1642greg. in Arcetri bei Florenz) war ein italienischer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom, der bahnbrechende Entdeckungen auf mehreren Gebieten der Naturwissenschaften machte.

(de.wikipedia.org/wiki/Galileo_Galilei)

Johannes Kepler (lateinisch Ioannes Keplerus, auch Keppler; * 27. Dezember 1571 in Weil der Stadt, einer Reichsstadt und einem Enklave im Herzogtum Württemberg; † 15. November 1630 in Regensburg) war ein deutscher Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe.

(de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Kepler)

René Descartes [ʀəˈne deˈkaʀt] (latinisiert Renatus Cartesius; * 31. März 1596 in La Haye en Touraine; † 11. Februar 1650 in Stockholm) war ein französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler.

(de.wikipedia.org/wiki/Rene_Descartes)

Thomas von Aquin (* um 1225 auf Schloss Roccasecca bei Aquino in Italien; † 7. März 1274 in Fossanova; auch Thomas Aquinas oder der Aquinat; it. Tommaso d'Aquino) war Dominikaner und einer der einflussreichsten Philosophen und Theologen der Geschichte. Er gehört zu den bedeutendsten der 35 katholischen Kirchenlehrer und ist als solcher unter verschiedenen Beinamen wie etwa Doctor Angelicus[1] bekannt. Seiner Wirkungsgeschichte in der Philosophie des hohen Mittelalters nach zählt er zu den Hauptvertretern der Scholastik. Er hinterließ ein sehr umfangreiches Werk, das etwa im Neuthomismus und der Neuscholastik bis in die heutige Zeit nachwirkt. In der römisch-katholischen Kirche wird er als Heiliger verehrt.

(de.wikipedia.org/wiki/Thomas_von_Aquin)



Michael Faraday (* 22. September 1791 in Newington, Surrey; † 25. August 1867 in Hampton Court Green, Middlesex) war ein englischer Naturforscher, der als einer der bedeutendsten Experimentalphysiker gilt. Faradays Entdeckungen der „elektromagnetischen Rotation“ und der elektromagnetischen Induktion legten den Grundstein zur Herausbildung der Elektroindustrie. Seine anschaulichen Deutungen des magnetooptischen Effekts und des Diamagnetismus mittels Kraftlinien und Feldern führten zur Entwicklung der Theorie des Elektromagnetismus. Bereits um 1820 galt Faraday als führender chemischer Analytiker Großbritanniens. Er entdeckte eine Reihe von neuen Kohlenwasserstoffen, darunter Benzol und Buten, und formulierte die Grundgesetze der Elektrolyse.
Aufgewachsen in einfachen Verhältnissen und ausgebildet als Buchbinder, fand der von der Naturforschung begeisterte Faraday usw....usw...
(de.wikipedia.org/wiki/Michael_Faraday)


Christoph Scheiner SJ (* 25. Juli 1573 oder 1575 in Markt Wald bei Mindelheim in Bayerisch-Schwaben, damals Markgrafschaft Burgau, Vorderösterreich; † 18. Juli 1650 in Neisse) war Jesuitenpater, Physiker, Optiker und Astronom sowie Berater von Persönlichkeiten. Der Erfinder mehrerer Instrumente wirkte auch als Professor in Ingolstadt und Rom. Er gilt neben Galilei und Johann Fabricius als Mitentdecker der Sonnenflecken.

(de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Scheiner)


Theophrastos (griech. Θεόφραστος; * um 371 v. Chr. zu Eresos auf der Insel Lesbos; † 287 v. Chr.? in Athen) war ein griechischer Philosoph und Naturforscher. Theophrastos war Schüler des Aristoteles und Leiter der peripatetischen Schule. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Theophr.“.

Theophrast war zunächst Mitglied in Platons Akademie, bevor er Aristoteles in den von jenem gegründeten Peripatos folgte. Theophrast war dort der wichtigste Schüler und hatte nach der Übernahme des Scholarchats (Schulleiterschaft) nach Aristoteles' Tod 322 bis zu 2000 Schüler. Theophrastos ist der Verfasser von etwa 200 Schriften dialektischen, metaphysischen, moralischen und physikalischen Inhalts und zur Logik, von denen einige naturhistorische und philosophische sind und zum Teil Fragmente aus größeren Werken enthalten. Seine historische Schrift über die Lehrmeinungen der vorsokratischen Naturphilosophien, physikon doxai, ist verloren. Theophrast wurde 85 Jahre alt und ist nach einem – wohl ironisch gemeinten – Bericht des Diogenes Laertios an „nachlassendem Arbeitseifer“ gestorben.

(de.wikipedia.org/wiki/Theophrastos_von_Eresos)



Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim, getauft als Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, (* vermutlich 1493[Anm. 1] in Egg, Kanton Schwyz; † 24. September 1541 in Salzburg) war ein Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker, Laientheologe und Philosoph.


(de.wikipedia.org/wiki/Paracelsus)




Aristarch(os) von Samos (gr: Ἀρίσταρχος; * um 310 v. Chr. auf Samos; † um 230 v. Chr.) war ein griechischer Astronom und Mathematiker.

Er war ein Schüler von Straton von Lampsakos und einer der ersten griechischen Astronomen, die das heliozentrische Weltbild vertraten, wonach die Sonne und nicht die Erde im Zentrum des Weltalls steht. Daher gilt er auch als der „griechische Copernicus“. Er stieß mit seiner Theorie jedoch kaum auf Anerkennung (Ausnahme: Seleukos von Seleukia), so dass seine Vorstellungen im Schatten der Arbeiten von Aristoteles und Ptolemaios standen. Erst ungefähr 1800 Jahre später wurden sie von Nikolaus Kopernikus wiederentdeckt und erneut aufgegriffen.

(de.wikipedia.org/wiki/Aristarchos_von_Samos)


Edmond Halley (* 29. Oktoberjul./ 8. November 1656greg. in Haggerston bei London; † 14. Januar 1741jul./ 25. Januar 1742greg. in Greenwich)[1] war ein englischer Astronom, Mathematiker, Kartograph, Geophysiker und Meteorologe.

(de.wikipedia.org/wiki/Edmund_Halley)



Pythagoras von Samos (griechisch Πυθαγόρας) (* um 570 v. Chr. auf Samos; † nach 510 v. Chr. in Metapont in der Basilicata) war ein antiker griechischer Philosoph (Vorsokratiker) und Gründer einer einflussreichen religiös-philosophischen Bewegung. Als Vierzigjähriger verließ er seine griechische Heimat und wanderte nach Süditalien aus. Dort gründete er eine Schule und betätigte sich auch politisch. Trotz intensiver Bemühungen der Forschung gehört er noch heute zu den rätselhaftesten Persönlichkeiten der Antike. Manche Historiker zählen ihn zu den Pionieren der beginnenden griechischen Philosophie, Mathematik und Naturwissenschaft, andere meinen, er sei vorwiegend oder ausschließlich ein Verkünder religiöser Lehren gewesen. Möglicherweise konnte er diese Bereiche verbinden. Die nach ihm benannten Pythagoreer blieben auch nach seinem Tod kulturgeschichtlich bedeutsam.


(de.wikipedia.org/wiki/Pythagoras)



Aristoteles (altgriechisch: Ἀριστοτέλης Aristotélēs, Betonung lateinisch und deutsch: Aristóteles; * 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis) gehört zu den bekanntesten und einflussreichsten Philosophen der Geschichte. Sein Lehrer war Platon, doch hat Aristoteles zahlreiche Disziplinen entweder selbst begründet oder maßgeblich beeinflusst, darunter Wissenschaftstheorie, Logik, Biologie, Physik, Ethik, Staatstheorie und Dichtungstheorie. Aus seinem Gedankengut entwickelte sich der Aristotelismus.

(de.wikipedia.org/wiki/Aristoteles)


Immanuel Kant (* 22. April 1724 in Königsberg, Preußen; † 12. Februar 1804 ebenda) war ein deutscher Philosoph der Aufklärung. Kant zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie. Sein Werk Kritik der reinen Vernunft kennzeichnet einen Wendepunkt in der Philosophiegeschichte und den Beginn der modernen Philosophie.
Kant schuf eine neue, umfassende Perspektive in der Philosophie, welche die Diskussion bis ins 21. Jahrhundert maßgeblich beeinflusst. Dazu gehört nicht nur sein Einfluss auf die Erkenntnistheorie mit der Kritik der reinen Vernunft, sondern auch auf die Ethik mit der Kritik der praktischen Vernunft und die Ästhetik mit der Kritik der Urteilskraft. Zudem verfasste Kant bedeutende Schriften zur Religions-, Rechts- und Geschichtsphilosophie sowie Beiträge zu Astronomie und Geowissenschaften.

(de.wikipedia.org/wiki/Immanuel_Kant)


Christiaan Huygens [ˈhœi̯ɣəns] ( Aussprache?/i) (* 14. April 1629 in Den Haag; † 8. Juli 1695 ebenda), auch Christianus Hugenius, war ein niederländischer Astronom, Mathematiker und Physiker. Huygens gilt, obwohl er sich niemals der noch zu seinen Lebzeiten entwickelten Infinitesimalrechnung bediente, als einer der führenden Mathematiker und Physiker des 17. Jahrhunderts. Er ist der Begründer der Wellentheorie des Lichts, formulierte in seinen Untersuchungen zum elastischen Stoß ein Relativitätsprinzip und konstruierte die ersten Pendeluhren. Mit von ihm verbesserten Teleskopen gelangen ihm wichtige astronomische Entdeckungen.

(de.wikipedia.org/wiki/Christiaan_Huygens)


Tycho Brahe (Tyge Ottesen Brahe, auch bekannt als Tycho de Brahe; * 14. Dezember 1546 auf Schloss Knutstorp, Schonen; † 24. Oktober 1601 in Prag) war ein dänischer Adliger und einer der bedeutendsten Astronomen.

Tycho Brahe war adliger Abstammung.[1] Am 19. April 1559 wurde er an der Universität Kopenhagen in den Fächern Philosophie und Rhetorik immatrikuliert. In den folgenden Jahren belegte er an den Universitäten Leipzig, Wittenberg, Rostock[2] und Basel die Fächer Jurisprudenz und Geistes- sowie Naturwissenschaften. In Leipzig begann er heimlich unter anderem bei Johannes Hommel, später bei Valentin Thau mit astronomischen Studien. Unzureichende Beobachtungsmethoden damaliger Sternwarten führten dazu, dass er sich frühzeitig mit der Methodik und den Instrumenten zur Höhenpräzisionsmessung der Himmelskörperpositionen beschäftigte.

(de.wikipedia.org/wiki/Tycho_Brahe)

Abbé Georges Edouard Lemaître (* 17. Juli 1894 in Charleroi, Belgien; † 20. Juni 1966 in Löwen, Belgien) war ein belgischer Theologe, Priester und Astrophysiker und gilt als Begründer der Urknalltheorie.

Schon in jungen Jahren wusste Lemaître, dass er Priester und Wissenschaftler werden wollte. Mit 17 Jahren ging er von einer Jesuitenschule an die Katholische Universität Löwen. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er als Freiwilliger in einer Artillerieeinheit der belgischen Armee. Nach dem Krieg setzte er seine Studien der Physik und der Mathematik fort und bereitete sich auf das Priesteramt vor.

(de.wikipedia.org/wiki/Georges_Lema%C3%AEtre)


Albert Einstein (* 14. März 1879 in Ulm; † 18. April 1955 in Princeton, New Jersey) war ein theoretischer Physiker. Seine Forschungen zur Struktur von Materie, Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation veränderten maßgeblich das physikalische Weltbild. Er gilt daher als einer der größten Physiker aller Zeiten.[1]
Albert Einstein gilt als Inbegriff des Forschers und Genies. Er nutzte seine außerordentliche Bekanntheit auch außerhalb der naturwissenschaftlichen Fachwelt bei seinem Einsatz für Völkerverständigung und Frieden. In diesem Zusammenhang verstand er sich selbst als Pazifist, Sozialist und Zionist.

(de.wikipedia.org/wiki/Einstein)

Hilda Sonnenstern

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Scarlett Earp am Sa Sep 14, 2013 12:48 pm

Dies ist gut möglich werte Hilde,

doch lehnt sich Hohenburg an das Spiel Anno 1404 mit mittelalterlichen Flair und ist mit dem realen Mittelalter nicht wirklich vergleichbar, wir sind bemüht das Mittelalter sowie es war mit einzubinden, doch im Vordergrund steht der Handel wie es im Spiel Anno 1404 ist. Und da ist es nicht möglich dass eine einzige Person 7 Rollen besetzen möchte. Darum habe ich geschrieben, du mögest dich bitte entscheiden.

Wenn du all deine Fähigkeiten ausspielen möchtest und all diese Fähigkeiten gönn ich dir von ganzen Herzen, aber dann muss ich dir sagen, dann ist Hohenburg der falsche Platz.

Ich danke dir für dein Verständnis. Alles Gute.
avatar
Scarlett Earp

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 06.08.13
Alter : 39

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Hilda Sonnenstern am Di Sep 17, 2013 8:38 am

Volk von Hohenburg
Werthe Stadthalterin

das Verständnis stellte sich auf Grund der puren Ablehnung noch nicht ein. Seht es mir bitte dennoch nach, das ich meinen Roleplay Charakter so komplex gestaltet habe, ich ging von Personen aus, die vor, im und nach dem Mittelalter gelebt haben. Mein Fehler war, zu Glauben es sei ein Rollenspiel, ich meinte das immer wieder gelesen zu haben. (werd´ wohl senil ^^)

Nachdem ich im Internet ein „Anno 1404 wiki“ fand und mich etwas mit dem Regeln vertraut machen konnte, (ich kannte das Spiel ja nur dem Namen nach) sah ich natürlich ein, das mein Charakter viel zu Komplex gestaltet war, und gar nicht in das Spiel gepasst hat.

Ausgehend von den neu erworbenen Erkenntnissen und dem Ausräumen des Missverständnisses, bin ich natürlich sofort bereit den Charakter auf den Apotheker mit der Nebenrolle als Kräuter-Hexe zu reduzieren und freue mich auf die Dinge die wir noch zu erwarten haben.

Anno 1404 stellt sich ja nicht nur als Roleplay dar, sondern vielmehr als vollständige Wirtschaftssimulation des Mittelalters. Und wie bei jeder Simulation, braucht man natürlich auch hier, berechenbare Anfangsgrößen, die mein erster Charakter in ausreichend klarer Form nicht hatte. Das ist klar.

Ich bitte Euch meine Unwissenheit zu entschuldigen und freue mich mit großer Spannung darauf, das so phantastische und großartige Dinge, die wir noch zu erwarten haben, kommen werden und zu so einer frühen Stunde mit dabei sein zu können. Mir jedenfalls ist nicht bekannt, das es etwas Vergleichbares in OpenSim oder SL bereits gegeben hat.
Respekt.

Hand zum Gruße
Hilda Sonnenstern


Hilda Sonnenstern

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Scarlett Earp am Di Sep 17, 2013 5:11 pm

Nun wenn das so für dich in Ordnung ist, so soll es denn sein.

So begrüsse ich dich als Apothekerin mit Nebenrolle Kräuterhexe.

Auf produktives RP.

Landvogtin Scarlett
avatar
Scarlett Earp

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 06.08.13
Alter : 39

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hilda Sonnenstern Optikerin, Apothekerin, Naturheilkunde

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten